Julian Nagelsmann wird voraussichtlich der neue Trainer von Paris St. Germain, und dies gilt mittlerweile als ziemlich sicher. Die französischen Medien berichten, dass der ehemalige Bayern-Coach in der kommenden Woche seinen Vertrag beim PSG unterzeichnen wird.

Nagelsmann ist bereits im Gespräch mit dem Sportdirektor von Paris, Luis Campos, um über die Planung des neuen Kaders zu sprechen. Es wird erwartet, dass es nicht nur einen Wechsel auf der Trainerposition geben wird, sondern auch im Spielerkader eine Menge Bewegung stattfinden wird.

Die Mannschaft von PSG bekommt ein neues Gesicht

Lionel Messi, Sergio Ramos und wahrscheinlich auch Neymar werden den Verein verlassen. Es gibt sogar Spekulationen über einen möglichen Abgang von Superstar Kylian Mbappe, da er seine Vertragsverlängerungsoption über das Jahr 2024 hinaus nicht genutzt hat. Nagelsmann und Campos stehen also vor einer gewaltigen Aufgabe, den Kader für die kommende Saison zusammenzustellen.

Falls die Verpflichtung von Nagelsmann in letzter Minute scheitern sollte, hat Paris St. Germain jedoch einen Plan B. Der ehemalige PSG-Profi Thiago Motta wird ebenfalls als Kandidat für den Trainerposten gehandelt.

FC Bayern kassiert wohl kein Geld

Nagelsmann hat derzeit noch einen laufenden Vertrag beim FC Bayern München. Es wird jedoch erwartet, dass Paris St. Germain keine Ablösesumme zahlen muss, um ihn von seinem Vertrag freizustellen. In München wird man vermutlich froh sein, den ehemaligen Trainer von der Gehaltsliste streichen zu können.

Im März wurde Nagelsmann überraschenderweise vom FC Bayern freigestellt, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch die Möglichkeit auf das Triple bestand. Am Ende konnte Bayern unter der Leitung von Thomas Tuchel nur die deutsche Meisterschaft gewinnen, wenn auch knapp. Im Achtelfinale der Champions League schied Paris St. Germain unter Nagelsmann gegen die Bayern aus dem Wettbewerb aus.

Galtier bei PSG krachend gescheitert

Das frühe Ausscheiden aus der Champions League trug dazu bei, dass Christophe Galtier nach nur einem Jahr als Trainer von Paris St. Germain gehen musste. Während Galtiers Amtszeit gab es keine bedeutenden Leistungssteigerungen. Obwohl PSG die neunte Meisterschaft in elf Jahren souverän gewann, konnte die Mannschaft keine konstant guten Leistungen zeigen. Galtier wurde mit einer Entschädigung in Höhe von 6 Millionen Euro verabschiedet.

Als Co-Trainer von Julian Nagelsmann soll Thierry Henry fungieren. Der ehemalige französische Nationalspieler war zuletzt in ähnlicher Position bei der belgischen Nationalmannschaft tätig. Der bisherige Co-Trainer von Nagelsmann, Dino Toppmöller, hat gerade das Amt des Cheftrainers bei Eintracht Frankfurt übernommen.

Nagelsmann hat bisher als Cheftrainer die TSG 1899 Hoffenheim, RB Leipzig und den FC Bayern München betreut.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf − drei =