Trotz Harry Kanes mit Spannung erwartetem Debüt konnte der FC Bayern München den ersten Saisontitel nicht sichern. Im heimischen Stadion unterlagen sie im Supercup klar mit 0:3 gegen den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Obwohl Kane in der 64. Minute unter dem Jubel von 75.000 Fans eingewechselt wurde, vermochte er das Spiel nicht zu kippen, trotz der offensichtlichen Überlegenheit der Bayern.

RB Leipzig startete furios und bereits in der 3. Minute erzielte Dani Olmo die Führung. Der herausragende Spanier legte kurz vor der Halbzeitpause das 2:0 (44.) nach und vollendete seinen Dreierpack in der 68. Minute per Handelfmeter. Dieser Sieg bescherte Leipzig erstmals den DFB-Supercup.

Fans freuen sich auf Kane – aber der sitzt nur auf der Bank

Die Vorfreude auf Kane war greifbar, als er um 20:10 Uhr zum Warmmachen in die Allianz Arena einlief und die Menge in Jubel ausbrach. Auf der Tribüne strahlten die Vereinsführer, während der Scorpions-Hit „Rock You Like a Hurricane“ aus den Lautsprechern dröhnte.

Von der Bank aus erlebte Kane zunächst nervöse Bayern und sehr aggressive Leipziger. Die Verteidigung der Bayern wirkte bereits beim frühen Gegentor ungeordnet. Trainer Tuchel trieb sein Team lautstark an. Obwohl Serge Gnabry (10.) und Mathys Tel (16. und 24.), der auf der Position von Kane spielte, beste Chancen hatten, verpassten sie es, den Ausgleich zu erzielen.

Bayern vergibt zahlreiche Top-Chancen

Dies sollte sich rächen: Olmo setzte sich im Strafraum gegen Matthijs de Ligt und Konrad Laimer durch und schob den Ball ins Netz. Zur Pause nahm Tuchel drei Wechsel vor, unter anderem brachte er den offensiven Kingsley Coman für Laimer. Die Bayern starteten einen Sturmlauf, doch trotz zahlreicher Chancen taten sie sich im Abschluss schwer, ähnlich wie in der Vorbereitung.

Die Fans forderten lautstark „Harry“ und schließlich wurde er um 22:08 Uhr eingewechselt. Doch kurz darauf verwandelte Olmo einen Strafstoß nach einem Foul des eingewechselten Noussair Mazraoui. In Sachen Effektivität übertraf Leipzig die Bayern deutlich, und Kane hatte vorerst Schwierigkeiten, sich mit seinen neuen Kollegen zu verbinden.

Leipzig wie im Rausch: Deutsche Meisterschaft möglich?

RB Leipzigs Sport-Geschäftsführer Max Eberl betrachtet den Sieg im Supercup als Anzeichen für die kommende Saison, warnt jedoch vor der Herausforderung des Bundesligastarts gegen Bayer Leverkusen. Trainer Marco Rose hofft auf einen Motivationsschub, betont aber auch die Notwendigkeit, das Spiel richtig einzuordnen und die Leistung weiter zu verbessern.

Der Matchwinner des Abends war Dani Olmo mit seinen drei Toren. Er betonte, dass es ein besonderer Abend für ihn war, aber betont, dass dies erst der Anfang sei, und fordert seine Mannschaft auf, in der Bundesliga nachzulegen.

Schon am kommenden Wochenende muss Leipzig beim schweren Auswärtsspiel in Leverkusen die neuen Ansprüche bestätigen. Klar ist aber: In der Form vom Supercup sind die Roten Bullen ein ernsthafter Kandidat auf die Deutsche Meisterschaft 2024.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 + vier =