Die Bundesliga ist der wohl wichtigste Wettbewerb im deutschen Fußball und wird, anders als der DFB-Pokal, in einem Punktesystem ausgetragen. Wenn man die Frage nach dem ersten Deutschen Meister im Fußball stellt, kommt es aber nun darauf an, ob man von der Bundesliga spricht oder nicht.

Denn schon vor dem Start der Bundesliga im Jahr 1963 wurde die deutsche Meisterschaft ausgespielt – allerdings ganz anders, als wir uns dies heute vorstellen. Bereits im Jahre 1903 gab es die erste Meisterschaft im deutschen Fußball.

Die Zeit vor der Bundesliga: Kurze Dauer der Meisterschaft

Anders als in der heutigen Bundesliga wurde die deutsche Meisterschaft vor 1963 nicht in einem Punktesystem ausgetragen, sondern in einem K.-o. System, so wie dies auch heute noch beim DFB-Pokal der Fall ist.

Die Mannschaften traten gegeneinander an und der Gewinner kam weiter – wer verlor, für den war das Rennen um die Meisterschaft auch schon zu Ende. Dies führte natürlich dazu, dass viele unterschiedliche Mannschaften Meister wurden, genauso wie beim heutigen DFB-Pokal.

Die Außenseiter hatten damals bessere Chancen

Denn während sich in einem Punktesystem früher oder später die bessere Mannschaft durchsetzt, kann in einem K.-o. System das Spielglück auch schnell zu einem Sieg der eigentlich schlechteren Mannschaft führen.

Dies ist gerade bei einem Spiel wie Fußball, bei dem teils wenig Tore geschossen werden, der Fall. Während bei Spielen wie Handball über die Zeit fast immer die bessere Mannschaft gewinnt, fallen im Fußball die Tore weniger und so kann am Ende viel Glück mit im Spiel sein.

Das Jahr 1903: Der VfB Leipzig triumphiert

Kurios aus heutiger Sicht waren auch die Mannschaften, die damals teilnahmen, sowie die Dauer der Meisterschaft. Diese wurde nämlich in weniger als einem Monat ausgetragen und ging vom 3. bis zum 31. Mai 1903. Im Finale gewann der VfB Leipzig gegen den DFC Prag und wurde somit erster deutscher Fußballmeister.

Wenn Sie sich nun über den Namen DFC Prag wundern: Tatsächlich durften bei der damaligen Meisterschaft auch deutsche Auslandsvereine teilnehmen.

Die Geißböcke als erster Meister der Bundesliga

Wenn man an das Thema Geißbock und Fußball denkt, dann kommen die meisten Fußballfans sehr schnell auf den 1. FC Köln. Der Geißbock Hennes ist das Maskottchen und Markenzeichen des Clubs und der Name Geißböcke für die Mannschaft ist überall bekannt.

Was wiederum viele Menschen nicht wissen, ist, dass der 1. FC Köln in der Saison 1963/64 zum ersten Meister der damals neu gegründeten Bundesliga wurde. Zusammen mit der Gründung der Bundesliga wurde auch das Punktesystem eingeführt, wobei das 3-Punkte-System erst im Jahr 1995/96 eingeführt wurde.

Dass sich bei einem solchen System die beste Mannschaft am Ende durchsetzt und Meister wird, war übrigens schon damals bekannt: Der 1. FC Köln gab später zu, dass genau dies der Grund war, weshalb der Verein die Bundesliga mit ihrer Punkteregel wollte.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

13 − 13 =