Es bestehen sicherlich keine Zweifel daran, dass Lionel Messi der derzeit erfolgreichste Fußballer auf der Welt ist. Einer der besten war er ohnehin schon die letzten Jahre, das belegen diverse Titel, Auszeichnungen und so weiter. Außerdem trägt er zudem die Kapitänsbinde des aktuellen Fußballweltmeisters Argentinien, was seinen Status noch einmal erhöht hat. Auf der anderen Seite ist Messi aber auch in einem Alter, in dem Spieler ihre Karriere normalerweise beenden.

Dennoch wird für den 35-jährigen  gerade über einen neuen Vertrag bei seinem aktuellen Verein Paris Saint Germain geredet.

Schwierige Verhandlungen mit Paris

Ein neuer Vertrag mit Lionel Messi ist aus vielen Gründen ein Thema in den Fußball Medien. Es wird vielseitig spekuliert. Nach aktuellen Verpflichtungen lässt sich der französische Titelträger die Dienste des Stürmers 41 Millionen Dollar im Jahr kosten, aber dieser Vertrag läuft im Sommer aus.

Wie sieht Messis Zukunft aus?

Aus vielerlei Hinsichten dürfte Paris Saint Germain daran interessiert sein, Lionel Messi zumindest noch ein weiteres Jahr im eigenen Trikot auf dem Platz zu sehen. Der Topspieler scheint aber nur an einem längerfristigen Engagement interessiert zu sein.

Sein Vater Jorge Messi, gleichzeitig sein Berater, soll sich mit den Verantwortlichen von PSG getroffen haben. Angeblich hatte es aber bisher keine Fortschritte in den Verhandlungen gegeben, so berichtet zumindest die französische Zeitung L’Équipe.

Woran es aktuell noch hapert

Der Knackpunkt neben der verlängerten Laufzeit ist sicherlich das astronomische Gehalt. Die Pariser, gefördert aus Katar, müssen Gerüchten zu Folge Kosten senken. Außerdem ist der erwartete sportliche Erfolg bisher nicht so eingetreten wie erhofft, was durchaus ein Argument gegen Lionel Messi sein könnte. Gemeint ist der Triumph in der Champions League.

Alternativen für Messi

Sollte es nicht zu einer erneuten Verpflichtung kommen, sollte es nicht heißen, dass Lionel Messi seine Karriere beendet. Darüber war zwar nach dem Gewinn des WM-Titels spekuliert worden, er selbst gab allerdings zu Protokoll, dass das Ende zwar naht, aber noch nicht gekommen sei. Ein Messi ohne Vertrag könnte demnach im Sommer ablösefrei wechseln.

Vielleicht in die MLS in die USA? Angeblich soll auch Inter Miami, der Club von David Beckham, Interesse bekundet haben.

Ablösefreier Wechsel eines Weltstars?

Dass ein Weltstar wie Messi keine Rekordsumme in der Ablöse erzielt, sondern ablösefrei den Club wechselt, erscheint im ersten Moment überraschend. Nun könnte man hier das Argument anführen: wer zahlt schon Beträge von gut 100 Millionen für einen Spieler, der kurz vor seinem 36. Geburtstag steht?

Auch wäre es nicht das erste Mal. Bereits Messis letzter Vertrag beim FC Barcelona im Sommer 2021 lief regulär aus und er kam ablösefrei nach Frankreich. Beim PSG hatte er anfänglich seine Schwierigkeiten, ist aber in der aktuellen Saison in einer sehr guten Verfassung, was die Ergebnisse bestätigen. In den ersten 25 Spielen in der Ligue 1 erzielte er 15 Treffer und bereitete 14 weitere vor.

Die Liebe zu Barcelona

Bekanntlich hat Messi bis zu seinem Wechsel nach Paris nur beim FC Barcelona gespielt, bereits seit der Jugend, als man ihn aus Argentinien holte. Er soll dort zuletzt 35 Millionen Euro netto im Jahr verdient haben und noch immer handelt es sich um den Verein seines Herzens. Ob das für eine Rückkehr reichen könnte?

Messi: Die Zukunft kann nur überraschen

Sicher ist wohl, dass Messi am Ball bleibt. Das Geheimnis, wohin es ihn verschlägt, oder ob er doch in Frankreich bleibt, dürfte bald gelüftet werden.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht − sieben =