Finanziell ist der FC Bayern München seit Jahren einer der am besten aufgestellten Vereine der Welt. Die Zukunft könnte für den Rekordmeister sogar noch etwas rosiger aussehen als ohnehin schon. Offenbar winkt ein neuer Mega-Sponsoring-Deal mit dem Partner Allianz. Dotiert wird dieser auf gute 13 Millionen Euro pro Jahr und eine Laufzeit von zehn Jahren. Bedeutet: Den Münchenern winkt ein Geldregen von bis zu 130 Millionen Euro.

Bereits jetzt sind die Einnahmen aus dem Sponsoring laut der Jahreshauptversammlung der größte Einnahmeposten auf Seiten des Clubs. Sollte der neue Deal tatsächlich zustandekommen, dürften die kommenden Versammlungen noch ein wenig stimmungsvoller ausfallen.

Jahreshauptversammlung FC Bayern: Gewinn mehr als verdreifacht

Auf der letzten Jahreshauptversammlung des FC Bayern München war die Stimmung hervorragend. Wie der Club mitteilte, konnte der Gewinn vor Abzug der Steuern im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht werden.

Standen dort bei einem Umsatz von gut 665,7 Millionen Euro unterm Strich noch rund fünf Millionen Euro Gewinn, sind es zuletzt mehr als 17 Millionen Euro gewesen. Eine beeindruckende Entwicklung.

Nicht ganz unbeteiligt sind an diesem spektakulären Ergebnis die Einnahmen aus dem Sponsoring. Tatsächlich bilden diese sogar die größte Einnahmequelle des Vereins ab. Und die lohnt sich. Erzielt wurden in diesem Bereich Erlöse von ganzen 224 Millionen Euro. In den kommenden Jahren könnte diese Quelle aber sogar noch stärker sprudeln als bisher.

Neuer Sponsoring-Deal: 130 Millionen Euro für zehn Jahre?

Offenbar steht der Rekordmeister kurz davor, die Zusammenarbeit mit Anteilseigner „Allianz“ um zehn Jahre zu verlängern. Der Kontrakt soll bis mindestens 2033 laufen und könnte die Kasse im Süden der Bundesrepublik kräftig klingeln lassen. Schon jetzt legt der Versicherungs-Riese für das Sponsoring beim Rekordmeister gut acht Millionen Euro pro Jahr auf den Tisch.

Künftig soll dieses um mehr als 60 Prozent auf ganze 13 Millionen Euro angehoben werden. Bei einer Laufzeit von zehn Jahren würde der neue Kontrakt dem FCB also Einnahmen von gut 130 Millionen Euro bescheren.

Geld, das die Münchener in jedem Fall gut benötigen könnten. Seit Jahren befindet sich der Club im spannenden Spagat zwischen einer soliden finanziellen Basis und den Anforderungen der Champions League.

Ganz große Superstars für hunderte Millionen Euro wurden nicht verpflichtet. Diese Einstellung könnte sich nach einem Deal wie diesem möglicherweise etwas verändern. Konkurrenzfähiger wird der FC Bayern für die internationale Bühne aber in jedem Fall.

Noch keine Einigung beim Sponsoring aus Katar

An anderer Front herrscht hingegen weiterhin noch Unklarheit. Das Sponsoring durch Partner „Qatar Airways“ hat in den vergangenen Monaten eine Menge Unruhe in den Verein gebracht.

Obwohl die Münchener ihr Trainingslager in Doha vor Ort veranstalteten, wurden offenbar keine Gespräche über eine mögliche Verlängerung der Zusammenarbeit geführt. Der Vertrag mit der umstrittenen Airline läuft in wenigen Monaten aus.

Berichtet wird, dass sich die Qataris auch deshalb zurückhaltend zeigen, weil die belehrende Haltung der deutschen Elf während der WM 2022 nicht unbedingt positiv aufgenommen wurde.

Zahlreiche Bayern-Fans dürfte es hingegen freuen, wenn die Partnerschaft nicht verlängert werden würde. Diese untermauerten vor der Abreise ins Trainingslager noch einmal ihre Meinung und forderten vom Verein eine Beendigung des Sponsorings.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei + zehn =