Pep Guardiola entschuldigt sich für seine Äußerungen über Steven Gerrard am Sonntag. Als der Trainer von Manchester City seinen Unmut über die Anschuldigungen gegen den Verein äußerte, zitierte er Gerrards berühmten Ausrutscher.

„Ich entschuldige mich bei Steven Gerrard für meine unnötigen, dummen Bemerkungen über ihn“, sagte Guardiola am Dienstag auf der Pressekonferenz vor dem Titelkampf gegen Arsenal am Mittwoch. „Er weiß, wie sehr ich ihn bewundere, für seine Karriere, für das, was er für dieses Land erreicht hat. Ich schäme mich dafür. Er hat es nicht verdient.“

Manchester City wurde wegen angeblicher Vergehen zwischen 2009 und 2018 angeklagt. Die Strafen können im Nachhinein verhängt werden, aber Guardiola sagte am Sonntag, dass sich an den Geschehnissen in dieser Zeit nichts ändern wird. „Der Moment von Sergio Agüero (entscheidendes Tor gegen die Queens Park Rangers im Meisterschaftsrennen 2012, Anm. d. Red.), Steven Gerrards Ausrutscher (gegen Chelsea im April 2014)… Ich weiß nicht, ob wir für den Ausrutscher von Gerrard in Anfield verantwortlich sind“.

„War das unsere Schuld?“, fragte sich Guardiola. „Aus Respekt vor Steven Gerrard möchte ich nicht, dass so etwas passiert, aber ist es unsere Schuld? Na los! Dieser Moment gehört uns. All die Momente, die wir gemeinsam erlebt haben…. Die Premier League wird entscheiden, aber ich weiß, was wir gewonnen haben und wie wir es gewonnen haben. Ich weiß, wie viel Engagement wir gezeigt haben.“ Die Äußerungen über Gerrard sorgten in der englischen Presse für Verwunderung und waren auch nach Ansicht von Guardiola unglücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn − 10 =