Die deutsche Nationalmannschaft hat bei den letzten großen Turnieren schwach ausgesehen und fast nichts vorzuweisen. Nun steht die Heim-EM an und das ganze Land fragt sich, ob Hansi Flick es schaffen kann, die Mannschaft bis zum Sommer 2024 zu einem Titelkandidaten zu machen.

Es läuft für Hansi Flick nicht mehr geschmeidig, spätestens nach der WM im Katar, die der DFB allgemein und die Nationalmannschaft im Besonderen vergeigten. Der Bundestrainer muss eine Mannschaft aufbauen, aber die Zeit drängt.

Noch 15 Monate bis zum EM-Turnier in Deutschland

Natürlich sind die Anforderungen an einen Gastgeber immer besonders hoch. Speziell wenn dieser Gastgeber Deutschland heißt, wird eigentlich nur der Titelgewinn als Ziel wirklich angesetzt, da alles andere schon einer Enttäuschung gleichkommen würde.

Deutschland spielt keine Qualifikationsspiele wie die anderen europäischen Mannschaften. Die DFB-Elf ist als Ausrichter des Turniers automatisch qualifiziert. Das kann ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein. Echte Wettbewerbsbedingungen lassen sich in reinen Freundschaftsspielen nicht immer kreieren.

Neun Länderspiele will der Deutsche Fußball-Bund noch bis Ende des Jahres durchziehen, aber es fehlen noch die Gegner. Die Ukraine soll im Juni als Gegner auftreten, ansonsten ist lediglich ein Spiel gegen Österreich am Jahresende geplant.

EM und WM zuletzt für den DFB eine Katastrophe

Bei der WM in Russland begann das Elend für den DFB, der vier Jahre zuvor in Brasilien noch glorreich die Weltmeisterschaft errungen hatte. Unter Joachim Löw kam die Mannschaft nicht über die Vorrunde hinaus und scheiterte im dritten Gruppenspiel schließlich an Südkorea.

Die EM 2020 sollte dann ganz anders laufen, aber auch hier war direkt im Achtelfinale gegen England Schluss und die Nationalmannschaft konnte ebenfalls kaum überzeugenden Fußball spielen.

Ist Flick wirklich der richtige Trainer?

Danach wurde Hansi Flick als große Hoffnung zum Trainer gemacht, Joachim Löw trat ab. Die WM im Katar sollte dann zeigen, dass die Elf viel Neues gelernt hat und voll durchstartet. Aber erneut konnte nach einer Niederlage gegen Japan nichts erreicht werden und die Mannschaft schied schließlich erneut in der Vorrunde aus.

Flick wackelte nach der WM, blieb aber im Amt, mit dem Auftrag, die Mannschaft nun zu einer starken EM zu führen. In den ersten beiden Testspielen nach der WM gab es wechselhaften Erfolg.

Peru wurde solide mit 2:0 geschlagen, aber gegen Belgien gab es eine ernüchternde 2:3-Heimniederlage, die deutlich machte, dass Deutschland Schwierigkeiten gegen starke Gegner hat.

Deutschland kein Titelkandidat in aktueller Verfassung

Mit vielen neuen Spielern besetzt waren die ersten beiden Länderspiele des Jahres unter Flick kein Beweis dafür, dass nun alles besser wird. Die Aufgabe, diese Mannschaft zu einem Anwärter auf den EM-Titel, ist ohnehin schwer genug. Andere Nationen sind hier deutlich weiter.

Bleibt zu hoffen, dass Hansi Flick endlich eine echte Stammelf aufbaut und auf überflüssige Experimente verzichtet. Deutschland hat bis zur EM 2024 keine Pflichtspiele mehr – auch das ist ganz sicher kein Vorteil. Müsste man jetzt eine Wette abgeben, sollte man jedenfalls kein Geld auf Deutschland als Europameister 2024 setzen.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 × 5 =