Der FC Bayern München hat die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigt. Dank eines knappen 1:0-Siegs am Samstag beim SC Freiburg bleiben die Bayern in der Tabelle zwei Punkte vor Borussia Dortmund. Der BVB gewann parallel mit 2:1 gegen Union Berlin. Die Bayern mussten in Freiburg lange zittern. Erst ein traumhafter Fernschuss von Matthijs de Ligt erlöste den Rekordmeister von der Isar. In der Schlussphase wäre Freiburg fast noch der Ausgleich gelungen, aber die Bayern brachten die Führung über die Zeit. Danach gab es noch Aufregung um Joshua Kimmich, der die Freiburger Fans mit einer Geste provozierte.

Matthijs de Ligt erzielte den einzigen Treffer für Bayern München, das am Samstag in der Bundesliga gegen Freiburg die Tabellenführung verteidigte. Hier ist der Bericht zum Spiel.

Revanche für das Aus im DFB-Pokal geglückt

Die Bayern, die Mitte der Woche gegen Freiburg aus dem DFB-Pokal ausgeschieden waren, machten sich auf den Weg zur Revanche, als Serge Gnabry nach zehn Minuten Mark Flekken zu einer Glanzparade zwang.

Der Rekordmeister diktierte weiterhin das Spielgeschehen, Sadio Mane schoss in einer aussichtsreichen Eins-gegen-Eins-Situation knapp am langen Pfosten vorbei. Doch Freiburg war bei Kontern stets gefährlich.

Einmal verhinderte Joshua Kimmich einen Treffer von Christian Günter, ein anderes Mal schoss der Freiburger Kapitän aus spitzem Winkel vorbei.

Freiburg trifft kurz vor der Halbzeit den Pfosten

Zwischendurch lenkte Bayern-Verteidiger Benjamin Pavard einen abgefälschten Schuss nach einer Kimmich-Ecke von der Torlinie in die dankbaren Arme von Flekken, der kurz darauf vor die Füße von Leroy Sane abwehrte.

Ritsu Doan hätte Freiburg kurz vor der Halbzeitpause beinahe in Führung gebracht, doch sein Schuss aus der Drehung nach einem Zuspiel von Michael Gregoritsch prallte von Yann Sommers Fuß an den linken Pfosten zurück.

Fernschuss von de Ligt zur Bayern-Führung

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der Widerstand der Freiburger gebrochen, als de Ligt einen Schuss aus 20 Metern in die obere Ecke donnerte.

Die Bayern versuchten, den Vorsprung auszubauen, doch Manes Kopfball wurde von Flekken sensationell pariert, bevor Sane nach einem schönen Sololauf den Ball auf das Dach des Tores setzte.

Bayern-Torhüter Sommer, der bis dahin kaum geprüft worden war, zeigte in der 70. Minute eine der besten Paraden der Saison. Mit einem Hechtsprung nach links verhinderte er, dass der abgefälschte Schuss des eingewechselten Roland Sallai im Netz landete.

Die Bayern brachten den Sieg über die Ziellinie und bleiben damit zwei Punkte vor Borussia Dortmund, das im zweiten Spiel des Tages gegen den Tabellendritten Union Berlin mit 2:1 gewann.

Wichtige Fakten zum Duell zwischen Freiburg und Bayern

  • Thomas Tuchel hat seine ersten beiden Bundesligaspiele als Bayern-Trainer gewonnen.
  • De Ligt erzielte seinen dritten Bundesliga-Treffer.
  • Die Mannschaft, die nach dem 27. Spieltag an der Tabellenspitze steht, hat in den letzten 15 Spielzeiten immer den Titel geholt. Der letzte Tabellenführer vor dem 27. Spieltag, der nicht Meister wurde, war Schalke, das in der Saison 2006/07 zwei Punkte hinter dem VfB Stuttgart landete.
  • Freiburgs Vincenzo Grifo absolvierte sein 200. Bundesligaspiel.
  • Freiburg hat nur eines der letzten 40 Bundesligaspiele gegen die Bayern gewonnen. Im Mai 2015 gab es einen 2:1-Heimerfolg, doch in den letzten 14 Partien blieb man sieglos.
  • Mane hat seit seinem Doppelpack in Bochum am 3. Spieltag (21. August 2022) auswärts nicht mehr getroffen.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

11 + 9 =