Borussia Dortmund wird seiner Rolle als Bayern-Jäger Nummer eins in dieser Saison bisher alle Ehre. Vor dem vergangenen Spieltag waren der BVB und der aktuelle Tabellenführer sogar punktgleich. Nur die bessere Torbilanz sicherte dem FC Bayern München die Tabellenspitze. Das Revier-Derby auf Schalke, das am Samstagabend ausgetragen wurde, endete aber für viele Anhänger der Schwarz-Gelben mit einem Schock, denn der aktuelle Tabellenzweite konnte gegen den Rivalen nur ein 2:2-Unentschieden erzwingen.

Enttäuschend war aber nicht nur das Remis in Gelsenkirchen, sondern auch, dass der BVB zwei wichtige Punkte im Kampf um den Meistertitel liegen ließ, während die Münchener den FC Augsburg souverän aus der Allianz Arena schossen. Kann Dortmund jetzt noch Meister werden?

Aus in der Champions League

Borussia Dortmund hatte schon lange nicht mehr so gute Chancen, deutscher Meister zu werden. Rund zehn Jahre ist es her, dass der BVB zum letzten Mal die begehrte Meisterschale in die Luft recken konnte. Da ist es natürlich nicht verwunderlich, dass alle Anhänger des Clubs nach den formstarken letzten Wochen schon von einem Titel träumten.

Die vorige Woche endete für alle Schwarz-Gelben aber dann doch mit einem Tiefschlag, denn der BVB schied nicht nur aus der UEFA Champions League aus, sondern konnte sich auch im Revier-Derby beim FC Schalke 04 nicht durchsetzen.

Adeyemi immer noch verletzt

Bei der Planung für die kommenden entscheidenden Wochen hilft es Trainer Edin Terzic nicht, dass Superstar Karim Adeyemi wohl doch noch länger ausfallen wird als geplant. Der 21-jährige, der sich vor etwa vier Wochen in der Partie gegen Hertha BSC einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, wird auch am 25. Spieltag noch nicht fit sein, obwohl man seitens des BVB darauf gehofft hatte, die Verletzungspause möglichst kurz halten zu können.

Im Sturm fehlt der Linksfuß seiner Mannschaft natürlich enorm. In der laufenden Spielzeit hatte der Spieler mit einem Marktwert von etwa 35 Millionen Euro wettbewerbsübergreifend schon sechs Tore erzielt.

Topspiel gegen die Bayern am 1. April

Mittlerweile befindet sich Karim Adeyemi aber zumindest schon wieder im Aufbautraining. Laut Prognose der Ärzte des Teams könnte der Stürmer noch weitere zwei Wochen ausfallen und erst zum Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern München in den Kader zurückkehren. Bis zum Spitzen-Duell am 1. April (Samstagabend, 18:30 Uhr) darf Borussia Dortmund sich also trotz fehlender Offensivkraft keinen Fehler mehr erlauben, denn jeder verlorene Punkt kann im späteren Titelrennen nun von Bedeutung sein.

Es wird für die Dortmunder keine Option sein, auf einen Patzer des FC Bayern München zu hoffen. Am kommenden Samstagabend empfängt der BVB den 1. FC Köln, der die drei Punkte sicherlich ebenso wenig leichtfertig in Dortmund lassen wird. Der Anstoß im Signal Iduna Park erfolgt um 18:30 Uhr.

Von Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × 3 =